Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Furna
06.11.2021

Gemeindeversammlung genehmigt Budget 2022

Die Furner Stimmberechtigten haben sich an der GV dafür  entschieden, den Steuerfuss auf 130 Prozent zu belassen.
Die Furner Stimmberechtigten haben sich an der GV dafür entschieden, den Steuerfuss auf 130 Prozent zu belassen. Bild: zVg
Um es gleich vorweg zu nehmen: An der vor Kurzem durchgeführten Furner Gemeindeversammlung sind 25 anwesende Stimmberechtigte laut Gemeindeschreiberin Karin Held den Anträgen des Gemeindevorstands zu den vorliegenden Traktanden gefolgt.

Das heisst, neben dem Zusatzkredit von 40 000 Franken für das Vorprojekt Sanierung Danusastrasse 2. Etappe wurde auch der Zusatzkredit in der gleichen Höhe für die Vorprojektierung Wasserversorgung Furna sowie der Kredit von 25 000 Franken für die Beteiligung an den Kosten der regionalen 300-Meter-Schiessanlage in Küblis genehmigt. Die Schiessanlage wird laut Botschaft zur Gemeindeversammlung vom neu gegründeten Schützenverein Rätikon zweckentsprechend umgebaut und anschliessend betrieben. Der konkrete Investitionsbeitrag an die Schiessanlage umfasse einen einmaligen Anteil inklusive Zins und Amortisation für Fremdkapital in Höhe von 13 413 Franken sowie einen einmaligen zweckgebundenen Beitrag von 10 000 Franken.

Steuerfuss belassen

Im Weiteren hat die Gemeindeversammlung dem vorliegenden Budget 2022, das in der Erfolgsrechnung einen Aufwandüberschuss von rund 345 000 Franken und Nettoinvestitionen von 57 000 Franken vorsieht, zugestimmt. Zudem will die Gemeinde den Steuerfuss für das kommende Jahr auf 130 Prozent belassen. Traktandum 4 betreffend Verkauf der Bauland-Parzelle 118 ist entfallen, weil die Kaufinteressenten zurückgetreten sind, wie die Gemeindeschreiberin gegenüber dem P&H sagte.

Neu Daniela Bärtsch und Fabio Brand

In den ordentlichen Wahlen wurden laut Karin Held Gemeindepräsidentin Cornelia Roffler und Vorstandsmitglied Ernst Bachmann in ihren Ämtern bestätigt. Neu wurde Daniela Bärtsch in den Vorstand gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Petra Wyss an, die demissioniert hat. Joos Conzett darf weiterhin sein Amt als stellvertretender Gemeindevorstand bekleiden. Ebenso dürfen Patricia Bärtsch und Lienhard Bärtsch als Mitglieder der Geschäftsprüfungskommission ihren Aufgaben nachgehen. Für das dritte bisherige GPK-Mitglied, Erwin Bärtsch, mussten an der Gemeindeversammlung Ersatzwahlen durchgeführt werden, da seine Ehefrau Daniela Bärtsch wie bereits erwähnt in den Vorstand gewählt wurde. Die Stimmberechtigten wählten Fabio Brand, bisher Stellvertreter GPK, als neues Mitglied der Kommission. Dieser habe am Donnerstag seine Wahl angenommen, sagte die Gemeindeschreiberin weiter.

Einsprache von WWF

Zum Schluss informierte der Gemeindevorstand die anwesenden Stimmberechtigten darüber, dass der WWF Schweiz, vertreten durch den WWF Graubünden, Beschwerde beim kantonalen Verwaltungsgericht gegen den Genehmigungsbeschluss der Regierung betreffend ­Teilrevision der Ortsplanung eingereicht habe. Diese richtet sich gegen die vorgenommene Abgrenzung der Moorlandschaft von nationaler Bedeutung und hat zur Folge, dass vorläufig auch sämtliche anderen Themen der ­Ortsplanungsrevision nicht vorangetrieben werden können, wie der Gemeindevorstand mit Bedauern festhält.

ls