Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Furna
20.06.2021

Knonauer Rotarier erneut zu Diensten

Der Pendla Trail wird entwässert und mit einem Kippstangen-Durchgang versehen.
Der Pendla Trail wird entwässert und mit einem Kippstangen-Durchgang versehen. Bild: zVg
Bereits seit Mitte der Neun-zigerjahre leisten Mitglieder des Rotary Clubs Zürich-Knonaueramt in Furna willkommene Frondienste. So betätigten sich am Freitag und Samstag letzter Woche er-neut zehn Rotarier als «Bauarbeiter».

m Allgemeinen unterstützen die weltweit verbreiteten Rotary-Clubs, in denen sich Angehörige verschiedener Berufe unabhängig von politischen und religiösen Richtungen zusammengeschlossen haben, humanitäre Projekte, indem sie finanzielle Beiträge ausrichten. Den Mitgliedern des Rotary Clubs Zürich-Knonaueramt ist es jedoch ein Anliegen, neben dem Engagement in Form von Spenden für nationale und internationale Projekte, mindestens einmal jährlich persönlich Hand anzulegen und Sichtbares zu bewirken. Nach pandemiebedingter Absenz im Sommer 2020 sind am Freitag letzter Woche erneut zehn Rotarier nach Furna gereist und haben die Ärmel hochgekrempelt.

Mit Kelle, Pickel und Schaufel

Auf die einsatzfreudigen «Gastarbeiter» warteten denn auch wieder vielfältige Arbeiten. Während eine Gruppe sich am Freitag gemeinsam mit Furna Tourismus und der gemeindeeigenen Forst- und Werkgruppe der Instandstellung der maroden Feuerstelle beim Speichersee widmete, machte sich eine zweite Mannschaft am Pendla-Trail nützlich. Hier galt es, den feuchten obersten Wegabschnitt zu entwässern beziehungsweise eine Sickerpackung einzubringen. Ausserdem wurde der Bike-Durchgang mit den bewährten roten Kippstangen versehen.

Eine dritte Gruppe von «Bauarbeitern» war der Alpgenossenschaft zu Diensten. Im Sitenwald standen im Weidegebiet Grabungsarbeiten für eine Wasserleitung samt Erstellen der Fassung auf dem Programm.

Die Feuerstelle beim Speichersee wird instand gestellt. Bild: H. Wyss

Rotarier arbeiten auch samstags

Am Samstag war dann eine Gruppe mit Entwässerungsarbeiten am Wanderweg Sutersboden gefordert, eine zweite fasste die Aufgabe, im Trittwald Wildschutzzäune auszubessern. Im Weitern stand das alljährliche Spalten von Feuerstellenholz beim Speichersee auf dem Arbeitsprogramm. Wie aus verlässlicher Quelle in Erfahrung gebracht wurde, bestand die frisch gepflasterte Ummauerung ihre Feuerprobe. Sämtliche Einsatzkräfte sollen mittags ihre Grillwurst warm genossen haben.

Eine Arbeitspause im Sitenwald wird für den Gedankenaustausch genutzt Bild: zVg

Wertvoller Austausch

Neben den Frondiensten, welche die Rotarier aus dem Knonaueramt der Furner Bevölkerung seit einem Vierteljahrhundert angedeihen lassen, wird an diesen zwei Tagen im Juni jeweils auch die Kameradschaft gepflegt, sei dies unter den Clubmitgliedern als auch bilateral zwischen dem Säuliamt und dem Prättigau. Nicht nur bei der Arbeitspause, auch beim Freundschaftsdinner im Land-gasthof Sommerfeld, zu welchem die beteiligten Einheimischen jeweils eingeladen sind, werden Bekanntschaften vertieft und man lässt denkwürdige Erlebnisse Revue passieren.

H. Wyss