Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Untervaz
12.06.2021

Solides Ergebnis bei steigenden Soziallasten

Der Steuerfuss in Untervaz bleibt gleich.
Der Steuerfuss in Untervaz bleibt gleich. Bild: C. Imhof
Die an der Gemeindeversammlung vom Montagabend genehmigte Jahresrechnung 2020 von Untervaz schliesst bei einem Aufwand von rund 16,9 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von rund 930 000 Franken ab.

Der Überschuss ist rund 740 000 Franken höher als budgetiert, was laut Botschaft zur Gemeindeversammlung hauptsächlich auf die höheren Steuererträge zurückzuführen ist.

Steuerfuss bleibt gleich

Zudem ist dieser zu entnehmen, dass die Soziallasten markant zugenommen haben. 2020 seien die Kosten für die finanzielle Sozialhilfe um netto 112 000 Franken oder rund 77 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Insgesamt betrug der Nettoaufwand für die Sozialhilfe über 250 000 Franken, wie es heisst. Der Gemeindevorstand hält fest, dass die Mehrkosten im Sozialbereich nicht durch die Corona-Pandemie entstanden seien, diese im Gesamthaushalt durch ein sehr gutes Kostenmanagement hätten ausgeglichen werden können und der Steuerfuss von 90 Prozent voraussichtlich gehalten werden könne.

Gefahrenzonen aktualisiert

Im Weiteren haben die Untervazer Stimmbürger die Teilrevision Ortsplanung – Gewässerraumausscheidung und Gefahrenzonen – bewilligt. Auslöser für die Teilrevision bildet laut Botschaft die revidierte eidgenössische Gewässerschutzverordnung, die unter anderem die Festlegung von Gewässerräumen verlangt. Daher habe der Kanton bestimmt, dass die Festlegung im Rahmen einer Ortsplanrevision durch die Gemeinde zu erfolgen habe, heisst es weiter. Dementsprechend sei der Gewässerraum für Fliessgewässer ermittelt und ausgeschieden worden. Dabei sei zudem festgestellt worden, dass die Gefahrenzonen der Gemeinde aktualisiert werden müssten. Deshalb habe diese entschieden, die Gefahrenzonen in der gleichen Teilrevision an den aktuellen Stand anzupassen.

Ausserdem hat Gemeindepräsident René Vogel die 87 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger über den Stand des Projektes Neubau Kindergarten orientiert, und Ortsplanerin Esther Casanova hat diese über das Vorgehen und die ersten Schritte der Ortsplanrevision informiert. Im Anschluss hat Loris Zanolari das Projekt «Partizipation Jugend» vorgestellt. Dieses hat zum Ziel, dass Kinder und Jugendliche in der Gemeinde mitreden und mitentscheiden können. (ls)

ls