Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin

Deponie wird saniert und aufgehoben

Die Gründeponie in Fanas ist abgerutscht, wobei Müll der ursprünglichen Deponie zutage gefördert wurde.
Die Gründeponie in Fanas ist abgerutscht, wobei Müll der ursprünglichen Deponie zutage gefördert wurde. Bild: M. Schnell
Die Gründeponie Fanas ist im Frühling abgerutscht und musste in der Folge aus Sicherheitsgründen geschlossen werden. Durch den Rutsch sind gleichzeitig alte Abfälle freigelegt worden, welche nun entsorgt werden müssen.

Die Gründeponie in Fanas wurde von den Kantonsbehörden in den letzten Jahren noch halboffiziell geduldet. Nun musste sie definitiv geschlossen werden. Grund ist ein Erdrutsch, welcher Teile der Deponie mitriss – und gleichzeitig Teile der ursprünglichen Mülldeponie freilegte. Aus diesem Grund wurdie Deponie auf Weisung des Amtes für Natur und Umwelt (ANU) laut Hanspeter Thöny, Leiter Infrastruktur, in die Kategorie «Sanierungsbedürftig» umklassiert.

Sanierungsprojekt notwendig

Bei den freigelegten Abfällen handle es sich hauptsächlich um Glas, Eisen, Büchsen und ganz wenig Plastik und damit um keine gefährlichen Stoffe. Dennoch sei dafür ein Sanierungsprojekt notwendig, welches zuerst vom ANU habe abgesegnet werden müssen und im Rahmen eines BAB-Verfahrens nun auch noch vom Raumplanungsamt genehmigt werden müsse, erklärte Thöny weiter.

Für Kleinmengen (kleinere Gartenabfälle) steht nun ein Grüncontainer zur Verfügung. Bild: M. Schnell

Ersatzangebot in Fanas

Für Kleinmengen von Grünabfällen hat die Gemeinde an der Abzweigung zur ehemaligen Deponie nun einen Container aufgestellt. «Wir werden nun prüfen, ob und wie das funktioniert und ob wirklich nur Grünabfälle in Kleinmengen entsorgt werden», erklärt Gemeindeschreiber Marco Willi dazu. «Ansonsten werden wir dieses Angebot wieder überdenken oder auflösen müssen.» Die offizielle Entsorgungsstelle der Gemeinde Grüsch – inklusive Valzeina und Fanas – befindet sich in den Prada.

M. Schnell