Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Freizeit
15.08.2022

Freiluftkino Alvaschein

Bild: zVg
Eine Zusammenarbeit des Kunst- und Kulturzentrum Alvaschein und Kino Rätia Thusis. Das Freiluftkino findet statt vom 18. bis 20. August 2022.

Augenblicklich gelebte Architektur

Die Associaziun Center d’Art e Cultura Alvra sperrt das Tor weit auf und nutzt die einmalige Chance der Schulanlage Alvaschein, um ein Open-Air-Kinoerlebnis in der Region zu schaffen. In Zusammenarbeit mit dem Kino Rätia Thusis lancieren wir heuer zum ersten Mal das Freiluftkino in Alvaschein und nutzen dazu die geniale, Innen und Aussen verbindende Bühne der neu belebten Schulanlage.

Selbstredend stehen die Filme auch für die Schwerpunkte des Vereins und stammen aus den Bereichen: Kunst, Kultur und Natur. Wir steigen auf einen soghaften Streifzug durch das bewegte Leben und reiche Werk des zeitgenössischen Bündner Künstlers Not Vital. Wir lassen uns mitreissen von einer fesselnden Liebesgeschichte von Daniel Schmid, einer der führenden Figuren des Schweizer Filmerbes. Wir tauchen in die Geschichte einer Luchsfamilie im Herzen des Juras ein.

Vor der Filmvorführung kann man das Backhaus Alvaschein besuchen und ein frisch gebackenes Brot fürs gemütliche Picknick auf der Wiese mitnehmen. Wir bieten auch eine kleine Auswahl an frischen und regionalen Produkten und Getränken an.

Die Associaziun Center d’Art e Cultura Alvra

Die Schulanlage Alvaschein, welche seit 2009 nicht mehr in Betrieb ist, wird als Vereinssitz und Wirkungsort der Associaziun Center d'Art e Cultura Alvra, die sich am 1. Januar 2021 gegründet hat. Die Ziele des Vereins sind die künstlerische und sozio-kulturelle Vitalisierung der Region, die Schaffung einer praxisnahen Ausbildungsstätte für Bildende Kunst, die Vermittlung von Kunst, Kultur und Natur, die Verbindung theoretischer Kunstausbildungen mit Best-Practice-Methoden im künstlerischen Anwendungsbereich.

Der Verein bietet ein vielfältiges Angebot an Workshops und Veranstaltungen und lebt von Begegnungen. Die Begegnung von Menschen unterschiedlichen Alters und Horizonts. Die Begegnung zwischen Sprachen, Traditionen und Kulturen. Die Begegnung zwischen Disziplinen und Ideen. Es soll ein Ort des Willkommens und des Austauschs geschaffen werden, der das Entstehen neuer Ideen und Synergien begünstigt.

Filmprogramm 

Donnerstag, 18. August 
NOT ME – A Journey with Not Vital
Regie: Pascal Hofmann, 2020, 78’ 

Freitag, 19. August
Lynx
Regie: Laurent Geslin, 2021, 82’ 

Samstag, 20. August 
Hécate, maîtresse de la nuit
Regie: Daniel Schmid, 1982, 105’ 

Anmeldungen für Führungen im Brotbackhaus gerne via info@acaca.ch.

www.acaca.ch

Pressedienst